Aktuelles - Archiv



Seite: 1 2 3 4 5 Zurück zu [Aktuelles]

2017-07-14 18:30:00
Neubulacher Alterwehr jetzt offiziell gegründet
Nun ist es offiziell: die Feuerwehr Neubulach hat seit dem 14. Juli 2017 eine Altersabteilung. Ab dem Jahr 2011 trafen sich mehr oder weniger regelmäßig ehemalige Kameraden verschiedener Abteilungen der Feuerwehr Neubulach.

Gründung Altersabteilung


Kommandant Cetin Karanci und der Leiter der Neubulacher Altersabteilung Hans Rentschler haben jetzt „einen Knopf daran gemacht“, wie man im Schwäbischen so schön sagt. Die Feuerwehr Neubulach hat nun, angefangen von der Jugendfeuerwehr, über die fünf Einsatzabteilungen, jetzt auch eine siebte offizielle Abteilung: die Altersabteilung.

Zu den jungen Alten
2017-02-28 19:30:14
Neue Broschüre "Uniform-Vollendet"
Kreisfeuerwehrverband Calw
"Uniform-Vollendet"

Mittlerweile sind viele Angehörige der Feuerwehren im Kreis Calw mit der neuen Dienstkleidung Baden-Württemberg ausgestattet worden. Innenminister Thomas Strobl hat nun eine neue Broschüre herausgegeben, in dieser wird die Trageordnung für alle Feuerwehrangehörigen in Baden-Württemberg erläutert. Somit ist ein einheitliches Erscheinungsbild gewährleistet. Insbesondere für die nicht alltäglichen Anlässe und das richtige Anbringen der Ehrenzeichen sind diese Hinweise eine wichtige aber auch verbindliche Handreichung.

Weiter zum Download
2017-01-10 21:23:01
Glitzerndes Eis birgt tödliche Gefahren
Tipps der Feuerwehr zum sicheren Verhalten / 112 bringt schnelle Hilfe.

Aufgrund von mehreren tragischen, teils gerade noch glimpflich ausgegangenen Unfälle auf Eisflächen in den letzten Jahren, möchte die Feuerwehr die Bevölkerung vor den Gefahren der oft dünnen Eisflächen warnen. Innerhalb von drei bis vier Minuten in rund drei bis vier Grad kaltem Wasser erschlaffen die Muskeln, der Körper erlahmt und die eingebrochene Person geht unter. Unser Merkblatt zum Verhalten bei Eisunfällen

Informieren Sie sich in diesem Video über die Vorgehensweise der Feuerwehren bei der Eisrettung.


P.S.: Werfen Sie einen Blick in unsere Rubrik Galerie. Sie werden feststellen, dass wir uns auch auf Eisunfälle vorbereiten.
2017-01-10 21:23:01
Auftauen von Wasserleitungen wird zum Fiasko
Alljährlich müssen sich die Feuerwehren um die Folgenbeseitigung bemühen, wenn Hausbesitzer versuchen, eingefrorene Wasserleitungen mittels Lötlampe aufzutauen. Das offene Feuer verfehlt dabei immer wieder bei unsachgemäßer Verwendung seinen Zweck. Daher nachfolgend ein paar Expertentipps der Feuerwehr:

Mehr zum Thema beim Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg
2017-01-10 21:23:01
Kälte erschwert Arbeit der Feuerwehren
Feuerwehrverband appelliert: Hydranten von Eis und Schnee befreien

Minusgrade ? Schnee ? Eis ? Dann hat der Winter Deutschland fest im Griff. Nicht nur im Alltag kommt es dadurch zu Behinderungen - die bittere Kälte erschwert auch die Arbeit der mehr als eine Million Feuerwehrangehörigen bundesweit.
"Abgesehen von einer witterungsbedingten Häufung von Einsätzen bereitet oft bereits der Weg zur Einsatzstelle Probleme", erläutert Dr. h. c. Ralf Ackermann, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). Schlecht oder gar nicht geräumte Wege können sogar das Eintreffen der Einsatzkräfte verzögern. Mehr
2017-01-07 18:19:44
Saisonende für den Weihnachtsbaum
Weihnachtsalptraum
Wissen Sie eigentlich, wie trocken Ihr Tannenbaum jetzt ist? Wissen Sie wirklich, wie schnell Ihre Wohnung im Vollbrand stehen kann? Jetzt haben Wachskerzen, Wunderkerzen & Co. am Baum nichts mehr zu suchen.

Ein voller Wassereimer muss sich für den Notfall immer in greifbarer Nähe befinden - Sie haben aber nur einen Versuch! Wenn dieser missglückt müssen Sie ganz schnell raus. Nehmen Sie alle Personen mit und schließen Sie Türen und Fenster. Schlagen Sie Alarm bei den restlichen Hausbewohnern und alarmieren Sie die Feuerwehr. Notruf 112

Viele Menschen sind der Meinung, dass Ihnen mehrere Minuten Zeit bleiben, manche gehen sogar von 10 Minuten aus. Erleben Sie mit diesem Film, wie schnell es wirklich geht - es geht um Sekunden! Kein Trickfilm, sondern ein Versuch unter realen Bedingungen.

2017-01-01 00:00:01
Ein gutes, neues Jahr!
Frohes neues Jahr!
Die Abteilung Altbulach wünscht allen Kameraden, Ehemaligen und Freunden mit Familien, sowie der gesamten Einwohnerschaft ein gutes, neues Jahr mit viel Gesundheit und Erfolg!

Auch im neuen Jahr stehen wir jederzeit bereit für Ihre Sicherheit
Notruf 112

Ihre Feuerwehr Abt. Altbulach - seit 1877.
2016-12-28 13:48:55
Wir wünschen einen guten Rutsch!
Frohes neues Jahr!
Die Abteilung Altbulach wünscht allen Kameraden, Ehemaligen und Freunden mit Familien, sowie der gesamten Einwohnerschaft einen guten Rutsch in ein gesundes und erfolgreiches, neues Jahr!

Lassen Sie es krachen, aber gehen Sie vorschriftsmäßig mit Ihren Feuerwerkskörpern um, damit Ihre eigene und die Gesundheit Ihrer Mitmenschen nicht gefährdet wird. Notruf 112
2016-12-28 13:48:55
Feuerwerkverbot in der Nähe von Fachwerkhäusern
Feuerwerkverbot Seit 2009 ist das Abbrennen von Feuerwerk in der Nähe von Fachwerkhäusern verboten. Zum 1. Oktober 2009 trat die Änderung des Sprengstoffgesetzes §23 Absatz 1 in Kraft und regelt diese neuen Bedingungen, vorwiegend in Städten und Gemeinden mit Altstadtcharacter. Auch ohne zusätzlich aufgestellte Verbotsschilder in den geltenden Zonen ist das Verbot gültig und muss von den Städten und Gemeinden durchgesetzt werden, zuständig sind hier die Ortspolizeibehörden.

Verschiedene Großbrände in den vergangenen Jahren, welche nachweislich durch Feuerwerkskörper ausgelöst wurden, haben zu dieser Änderung geführt. Einige Städte haben durch Flyer und Verbotsschilder an den Zugängen zu den entsprechenden Zonen speziell auf dieses Verbot aufmerksam gemacht. Außerdem werden Ordnungskräfte die Einhaltung des Verbotes überwachen. Wer erwischt wird muss mit einer Geldbuße von bis zu 50.000 EURO rechnen!!

Auch in unserer Kreisstadt Calw ist das böllern verboten, lesen Sie mehr beim Schwarzwälder Boten
2016-12-28 13:48:55
Böllern: wann - wo - wie ?
Das "böllern" ist nur zu folgenden Zeiten erlaubt:
Am Silvesterabend ab 18.00 Uhr bis zum Neujahrstag 7.00 Uhr morgens. Verboten ist das böllern in unmittelbarer Nähe von Kirchen und Krankenhäusern, Kinder-, Alten- und Pflegeheimen, sowie Reet- und Fachwerkhäusern.
Zuhause sollten Sie alle Türen und Fenster geschlossen halten, sowie Terrasse und Balkon leerräumen. Dadurch vermeiden Sie eine Brandauslösung durch Böller/Raketen, die sich auf Ihren Balkon "verirrt" haben.
2016-12-28 13:48:55
FEUERWEHR "zu Gast" beim Silvester-Feuerwerk
So schön - so gefährlich! Party und gute Laune gehören für die meisten Menschen zu einem gelungenen Jahreswechsel.
Wir, die Feuerwehren Baden-Württembergs, möchten gerne unseren Beitrag zu Ihrer gut gelingenden Silvesterfeier leisten. Und zwar mit ein paar Tipps, die dafür sorgen, dass wir nicht plötzlich "Gäste" Ihrer eigenen Silvester-Party werden... - Notruf 112

Lesen Sie mehr zu Ihrer Sicherheit beim Landesfeuerwehrverband Ba-Wü

Hinweis: Gemäß der europäischen Richtlinie 2007/23/EG müssen pyrotechnischen Gegenstände in Europa ein Zulassungszeichen tragen. Das alte BAM-Zulassungszeichen ist in der Übergangszeit bis 2017 noch gültig, danach müssen alle Feuerwerkskörper gemäß der neuen Norm gekennzeichnet sein:

BAM Zulassungszeichen neu

Quelle: BundesAnstalt für Materialforschung und -prüfung
2016-12-22 14:46:01
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch
Frohe Weihnachten! Die Abteilung Altbulach wünscht allen Kameraden, Ehemaligen und Freunden mit Familien und der gesamten Einwohnerschaft ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest, sowie einen guten Rutsch in ein gesundes und erfolgreiches, neues Jahr!

Tipp: Lassen Sie keine Kerzen unbeaufsichtigt brennen und halten Sie immer einen vollen Wassereimer bereit! - Notruf 112
2016-12-18 19:32:16
Alle Jahre wieder kommt die Feuerwehr
Weihnachtsalptraum Bald ist Weihnachten. Für viele ein Fest der Freude und Besinnlichkeit. Für so manchen aber auch ein Fest voller Angst und Schrecken, oft sogar mit schlimmen Folgen. Nur eine kleine Unachtsamkeit und schon steht das Symbol der Festlichkeit in hellen Flammen. Damit aus Ihrer Weihnachtsfeier kein Weihnachtsfeuer wird, hier einige Tipps des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg: Mehr

Und wenn es dennoch brennen sollte:
Auch am Heiligabend haben die Frauen und Männer Ihrer Freiwilligen Feuerwehr für Sie Rufbereitschaft. Notruf 112
2016-12-02 20:13:44
Winter: Sicherheit zu Hause und auf Reisen
DFV appelliert: Umfassend vorbereiten, umsichtig reagieren.

Berlin (ots) - Beißende Kälte, geschlossene Schneedecke, eiskalter Wind: ein Wintereinbruch hält Deutschland fest im Griff. "Nicht nur bei Reisen mit dem eigenen Fahrzeug gilt es nun, sich umfassend vorzubereiten und umsichtig zu reagieren", erklärt Hartmut Ziebs, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). Bereits zu Hause sollte man sich entsprechend der Gegebenheiten rüsten.

Mehr zum Thema beim Deutschen Feuerwehrverband
2016-11-30 23:44:12
Neun Tipps der Feuerwehren für einen sicheren Advent
Sorgsamer Umgang mit Kerzen Berlin – Gemütliche Abende mit Plätzchen und Kerzenschein: Die Adventszeit ist für viele Menschen eine Zeit der Besinnlichkeit. Damit diese nicht durch Brände überschattet wird, die durch Unachtsamkeit ausgelöst wurden, mahnt der Deutsche Feuerwehrverband zum sorgsamen Umgang mit Kerzen. Dadurch könnten zahlreiche Feuerwehreinsätze in der Adventszeit vermieden werden.


Neun einfache Tipps der Feuerwehr um Brände zu verhindern
2016-11-30 23:44:12
Der Winter ist da!
Der Winter macht den Feuerwehren ihre Arbeit nicht einfacher. Das Auffinden von Unterflurhydranten bei geschlossener Schneedecke, das Öffnen von zugefrorenen Deckeln oder die Abgabe von Löschwasser bei Minustemperaturen und Einsatzfahrten bei winterlichen Bedingungen, stellen uns vor zusätzliche Herausforderungen.
Doch seien Sie sicher: wir haben alles zu unserer Vorbereitung getan. Auch unser Fahrzeug haben wir wintertauglich ausgerüstet und Schneeketten aufgezogen. Wundern Sie sich also nicht, wenn wir im Ausnahmefall einmal mit Ketten unterwegs sind, obwohl es in diesem Moment nicht zwingend notwendig ist. Wenn wir die Ketten dann wirklich brauchen, haben wir nicht mehr die Zeit dazu diese aufzuziehen!
2016-09-16 12:23:45
Wein- und Zwiebelkuchenfest am 24. + 25. September
Auch in diesem Jahr wieder im Ausschank: HIRSCHKUSS !
Wein- und Zwiebelkuchenfest 2016


Bilder vom letzten Jahr
2016-05-13 11:45:21
Brandschutztipp: Rauchmelder retten leben
Rauchmelder sind Lebensretter Brandrauch ist tödlich. Darum können selbst kleinere Brände zur lebensbedrohenden Gefahr werden. Vor allem schlafende Menschen sind gefährdet. Bevor sie aufwachen werden sie durch Rauch bewusstlos, es droht die Gefahr des Erstickens.

Darum: Am 13. Mai 2016 ist Rauchmeldertag! Sie als Eigentümer stehen an diesem Tag im Vordergrund. Überprüfen Sie Ihre Immobilie auf noch fehlende oder nicht mehr funktionierende Rauchmelder. Die Vorschriften, Aufgaben und Zuständigkeiten finden Sie hier.
2016-04-29 20:51:10
Neuer Landesbranddirektor in Baden-Württemberg
Dr. Karsten Homrighausen Dr. Karsten Homrighausen ist der neue Landesbranddirektor und somit ranghöchster Feuerwehrangehöriger in Baden-Württemberg. Er löst Hermann Schröder ab, der nun die Abteilung "Krisenmanagement und Bevölkerungsschutz" im Innenministerium leitet. Mehr
Quelle: Kreisfeuerwehrverband Calw
2016-04-13 23:11:50
Kreisfeuerwehrverband Calw mit neuem Internetauftritt
Kreisfeuerwehrverband Calw
Neu: Der Kreisfeuerwehrverband Calw ist jetzt am Start mit seiner Homepage, welche die zentrale Plattform des Feuerwehrwesens im Landkreis Calw abbildet. Nach monatelanger Vorbereitung konnte nun das Internetangebot gestartet werden. Mehr
2016-04-10 19:30:28
Maibaumfest am 30. April in Altbulach
2016-04-10 19:30:28
Die Maiwägen rollen wieder !
Maiwägen rollen wieder Erhalt der Maiwagenkultur im Landkreis Calw - Initiative der Bauwagenfreunde Kreis Calw


Das Petitionsziel wurde erreicht!


Hier der ganze Bericht



Als Veranstalter des Maibaumfestes in Altbulach und des Maiwagentreffs mit Maiwagenausstellung freuen wir uns ganz besonders über den Erfolg der Petition und gratulieren den Jungs und Mädels zu der erfolgreichen Aktion.

Link zum Maiwagentreff in Altbulach
2016-02-22 13:28:14
Brandschutztipp: Sicher und gut gemacht, DIY
Sicher und gut gemacht

Sicher und gut gemacht, DIY - Do It Yourself
Übertriebener Ehrgeiz schadet. Ganz besonders dann, wenn er schlimme Gefahren nach sich ziehen kann. Besonders das beliebte Heimwerken ist risiko- und gefahrenträchtig. Mehr
2016-03-24 12:19:11
Frohe Ostern!
Frohe Ostern!
Die Abteilung Altbulach wünscht allen aktiven und ehemaligen Kameraden, ihren Familien, allen Freunden und Gönnern, sowie der gesamten Einwohnerschaft ein frohes Osterfest!


2016-02-04 19:12:53
Brandschutztipp: Mal richtig einheizen
Mal richtig einheizen

Feuer wird seit Urzeiten als Wärmequelle genutzt. Doch bis heute haben viele Menschen nicht gelernt, sicher mit Feuer umzugehen. Deshalb hier ein paar Tipps zum Heizen.

Wenn es dann doch trotz aller Vorsicht einmal schief gehen sollte, helfen Ihnen die Frauen und Männer Ihrer Feuerwehr. Notruf-Telefon 112.
2015-12-04 18:36:24
Neue Dienstgradabzeichen
Neue Dienstgradabzeichen in Baden Württemberg

Mit Einführung der neuen Feuerwehruniformen der Freiwilligen Feuerwehren in Baden-Württemberg wurden auch neue Dienstgradabzeichen entworfen, welche neben dem Dienstgrad auch die Funktion des Trägers genauer als bisher beschreiben. Diese sind auf den neuen Uniformen zu tragen.

Die Übersicht der neuen Abzeichen halten wir hier zum Download bereit:

neue Dienstgradabzeichen
2015-12-01 21:34:16
Rauchmelder als Geschenk in den Nikolausstiefel
Rauchmelder im Nikolausstiefel DFV appelliert: Überraschen Sie Ihre Lieben mit einem kleinen Lebensretter

Berlin – Dieser Lebensretter passt garantiert in jeden Stiefel: „Schenken Sie Sicherheit! Schenken Sie einen Rauchmelder!“, appelliert Ralf Ackermann, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), vor dem Nikolausfest vor allem an alle Eltern, die für sich und ihre Kinder ein Stück mehr Sicherheit haben wollen. Aber auch für Freunde, Verwandte, Kollegen oder Geschäftspartner sind die handlichen Lebensretter ein passendes Geschenk.

„Gerade in der Advents- und Weihnachtszeit müssen die Feuerwehren immer wieder bei tragischen Brandunglücken helfen, die durch Kerzen verursacht wurden“, erklärt Ackermann: „Rauchmelder würden hier in fast jedem Fall das Schlimmste verhindern.“ Heimrauchmelder gibt es kostengünstig unter anderem in Baumärkten, Verbrauchermärkten, im Feuerwehr- und im Elektrofachhandel sowie beim Versandhaus des Deutschen Feuerwehrverbandes www.feuerwehrversand.de. mehr

(Anm. d. Red.: Oder unter Jugendfeuerwehr-Neubulach.de)
2015-09-10 18:26:53
Wein- und Zwiebelkuchenfest 2015
2015-07-05 08:15:23
Waldbrandgefahr!
Waldbrand
Trockene Witterung erhöht erheblich die Gefahr von Bränden in Wald und Flur. Der Feuerwehrverband BW bittet daher an alle Waldbesucher, während der trockenen und warmen Frühjahr- und Sommermonate im Wald keine Zigaretten zu rauchen und kein offenes Feuer zu verwenden. Auch auf das Grillen im Wald oder in Waldnähe muss verzichtet werden. Lassen Sie auch kein Glas oder Glasscherben im Wald liegen, denn dies kann wie ein Brennglas wirken und Waldbrände verursachen.

Mehr

DWD Deutscher Wetterdienst Waldbrandgefahrenindex WBI
2015-01-20 18:24:56
Versicherungsleistungen für Feuerwehr erhöht
Bessere Unfallversicherung für Feuerwehrangehörige

Ergänzend zur gesetzlichen Unfallversicherung bestehen für die ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen Zusatzversicherungen. In enger Zusammenarbeit mit den beiden Kommunalversicherern konnte der Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg wichtig Verbesserungen erreichen. Der Badische Gemeindeversicherungs-Verband in Karlsruhe und die Württembergische Gemeinde-Versicherung in Stuttgart haben ihre Mitglieder bereits über die Veränderungen informiert. Besonders erfreulich: Trotz verbesserter Leistungen bleiben die Versicherungsbeiträge unverändert.

Unfallversicherung - Leitfaden für die Feuerwehren - Verbesserungen WGV
2015-01-01 00:00:01
Rauchmelder ab 2015 Pflicht in Baden-Württemberg
Die Fraktionen der Grünen und der SPD im Landtag von Baden-Württemberg haben nun endlich nach jahrelangem Drängen der Feuerwehren einen Gesetzentwurf eingebracht, um die Landesbauordnung(LBO) ändern zu können.


Was sich in anderen Bundesländern schon seit Jahren bewährt hat findet wohl nun auch in Baden-Württemberg seinen Abschluss.

Die wichtigsten Fakten:
• Rauchmelder müssen in privat genutzten Schlafräumen (Schlaf- und Kinderzimmer) und angrenzenden Fluchtwegen(Flur) deckenmittig installiert sein.
• Angeschafft werden die Rauchmelder vom Hauseigentümer oder vom Vermieter.
• Die Pflicht zur regelmäßigem Prüfung (betätigen der Prüftaste) obliegt dem Mieter.
• Nach zehn Jahren sollte der Rauchmelder getauscht werden.

Weitere Infos erhalten Sie hier auf diesen Links:

Rauchmelderpflicht.eu Rauchmelderpflicht.net
Rauchmelderpflichten.de Rauchmelder retten Leben
2014-12-01 19:56:21
Sicher einheizen
Feuer dient seit Urzeiten als Wärmequelle. Doch bis heute haben Menschen es nicht gelernt, immer sicher mit Feuer umzugehen. Daher nachfolgend ein paar Tipps Ihrer Feuerwehr zum Einheizen.

Wenn es dann doch trotz aller Vorsicht einmal schief gehen sollte, helfen Ihnen die Frauen und Männer Ihrer Feuerwehr. Unsere Notrufnummer kennt jedes Kind: 112
2014-12-01 19:56:21
Bio-Ethanol: romantischer Ofen aber brandgefährlich
Der kalte Winter steht wieder vor der Tür. Sie suchen nach einer Möglichkeit, ohne Kamin und Kachelofen gemütliche Wärme in Ihr Wohnzimmer zu bringen? Vorsicht, denn Ethanol-Öfen können brandgefährlich werden. Binnen Sekunden kann Ihre Wohnung komplett in Flammen stehen.

Informieren Sie sich hier beim NDR Fernsehen:


2014-07-05 16:20:10
Warnwestenpflicht in PKW ab 1.7.2014
Warnweste für PKW Seit 01.07.2014 besteht auch in Deutschland eine allgemeine Warnwestenpflicht: In jedem Fahrzeug muss unabhängig von der Zahl der mitfahrenden Personen eine Warnweste vorhanden sein. Die Weste in rot, gelb oder orange muss der DIN EN 471 bzw. der EN ISO 20471:2013 entsprechen.


Die neue Regelung betrifft alle in Deutschland zugelassenen Pkw, Lkw und Busse; Motorräder bleiben ausgenommen. Wohnmobile sind im Gesetz nicht ausdrücklich genannt. Gleichwohl empfiehlt der ADAC die Mitnahme einer Warnweste auch in Wohnmobilen.

Der Fahrer ist verpflichtet die Weste bei einer Kontrolle vorzuzeigen und zur Prüfung auszuhändigen. Bei einem Verstoß droht ein Verwarnungsgeld.

Quelle und der komplette Bericht: ADAC
2014-01-05 20:48:24
Neuer Inhalt im Verbandkasten ab 1.1.2014
Verbandkasten Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit wurde die Vorschrift für den Inhalt von Verbandkästen geändert. Bereits seit dem 01.01.2014 ist das Mitführen eines Pflastersets, eines Kinder-Verbandpäckchens und von Reinigungstüchern Pflicht.

Quelle und weitere Infos: DRK.de
2014-09-29 21:24:54
Rauchmelder werden 2015 Pflicht in Baden-Württemberg
Rauchmelder - Dein Lebensretter Der Landtag von Baden-Württemberg hat am 16. Juli 2013 eine Rauchwarnmelderpflicht beschlossen. Die Warngeräte müssen ab sofort in Neubauten und bis Ende 2014 in allen Gebäuden installiert werden. Jährlich sterben rund 400 Menschen in Deutschland bei Bränden, die Mehrzahl von ihnen in Privathaushalten.

Mehr Informationen beim Innenministerium Baden-Württemberg.

Wissen Sie eigentlich, dass der Geruchssinn der Menschen im Schlaf ausgeschaltet ist ?

Wie viel ist Ihnen Ihr eigenes Leben wert ? Wie viel ist Ihnen das Leben Ihrer Lieben wert ? Wie lange wollen Sie noch warten, bis Sie in Ihrer Wohnung Rauchmelder installieren ?

Rauchmelder retten Leben Sie möchten weitere Informationen und eine unverbindliche Beratung, am Besten bei Ihnen zu Hause in Ihrer Wohnung ?

Unsere Jugendfeuerwehr-Kids und die Betreuer haben sich darauf spezialisiert und freuen sich auf Ihren Anruf!
2014-09-27 15:30:00
Weinfest 2014
Weinfest 2014
.
2014-06-30 19:31:24
2 Gruppen erringen Leistungsabzeichen in Gold
Leistungsprüfung 2014

mehr Bilder
Juni 2014 - Bei den Leistungsprüfungen in Bad Herrenalb haben 2 Gruppen der Feuerwehr Neubulach teilgenommen und das Leistungsabzeichen Gold abgelegt Bericht aus dem SchwaBo. Auch aus der Abteilung Altbulach waren einige unserer jüngeren Kameraden mit dabei, die sich voller Elan mehrere Monate, teils mehrmals wöchentlich, auf diese Prüfung vorbereitet hatten.

Diese starke Truppe hat innerhalb von 3 Jahren nacheinander die Abzeichen in Bronze, Silber und Gold abgelegt. Dazu gratulieren wir den jungen Kameraden recht herzlich - eine starke Leistung!
2014-06-20 19:45:14
Hotelbrand im Urlaub - was tun ?
Hotelbrand im Urlaub Die Urlaubszeit ist bekanntlich die schönste Zeit des Jahres. Entspannung und Erholung weitab von der alltäglichen Umgebung lassen den Akku wieder auftanken. Viele von uns zieht es in diesen Wochen in die Ferne. Doch die Sicherheitsstandards in einigen Hotels – besonders in entfernteren Ländern - entsprechen nicht dem, was wir hier gewohnt sind. Daher möchte die Feuerwehr Ihnen mit nachfolgenden Tipps helfen, bei Bränden in Ihrem Urlaubsquartier möglichst keinen Schaden zu nehmen:
mehr
2014-05-18 22:36:03
Rettungskarte jetzt auch als QR-Code
Platz für die Rettungskarte
Autos werden immer sicherer
Stabile Karosseriestrukturen machen unsere Autos immer sicherer, die Technik von Airbags und Gurtstraffern wird immer komplexer. Diesem Fortschritt ist es unter anderem zu verdanken, dass sich die Zahl der Verkehrstoten in den vergangenen 20 Jahren von 9862 (im Jahr 1988) auf 4477 (im Jahr 2008) mehr als halbiert hat.

Insassenschutz als Bürde
gebrochene Rettungsschere Was gut für den Überlebensschutz der Insassen ist, wird für Rettungsdienste nach einem Unfall zur immer größeren Hürde. Gerade dann, wenn Retter die Unfallopfer mit schwerem Gerät aus dem Fahrzeug befreien müssen. Hochfeste Stähle lassen selbst leistungsfähige Rettungswerkzeuge immer häufiger scheitern.

Helfer brauchen schnelle Information
Hinweis in der Windschutzscheibe Für Verletzte zählt jede Minute, um nach einer Erstversorgung möglichst schnell ins Krankenhaus zu kommen. An welcher Stelle der Karosserie hydraulische Rettungsscheren oder Spreizer anzusetzen sind, welche Vorsichtsmaßnahmen nötig sind, um Airbags nicht nachträglich auszulösen, ist den Einsatzkräften aber nicht immer bekannt. Oftmals können sie nicht einmal Typ und Baujahr des deformierten Fahrzeugs in der Kürze der Zeit zweifelsfrei bestimmen.



Schaffen Sie Abhilfe!
Statten Sie Ihr Fahrzeug mit der passenden Rettungskarte aus.
QR-Code zur Rettungskarte
Und sollten Sie Besitzer eines Mercedes sein, so können Sie auf den Seiten des Herstellers, einen solchen QR-Code reservieren, welchen Sie dann zusätzlich z.B. in die Frontscheibe kleben können.
Inzwischen werden alle Mercedes-Benz Pkw und smart Neufahrzeuge serienmäßig mit dem Rettungs-Sticker ausgestattet.

ADAC-Rettungsbroschüre

Quellenangabe: mercedes-benz.de und adac.de
2014-04-25 18:47:29
Maibaumfest in Altbulach
Maibaumstellen Altbulach - 30. April 2014, 17.30 Uhr

Auch in diesem Jahr findet in Altbulach wieder das Maibaumfest statt. Die Feuerwehr und der gemischte Chor richten das Maibaumfest aus und freuen sich auf bestes Wetter, gute Stimmung und Musik, sowie auf eine große Anzahl Besucher. Verschiedene Gruppen mit Ihren Maiwägen haben sich wieder bei uns angekündigt und präsentieren Ihre Fahrzeuge ganz unter dem Motto:

Noch Mehr - Noch Schöner - Mehr Technik - Noch mehr PS

Maibaumfest

Lassen Sie sich also überraschen und verwöhnen, so wie immer:

Kommen - Sehen - Staunen - Genießen

Maiwagenausstellung Maiwagenausstellung

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mehr Bilder
2014-04-11 21:44:04
Feuerwehrführerschein kommt
Der neue Feuerwehrführerschein kommt nun auch in Baden-Württemberg. Dieser erlaubt es unseren jungen Kameraden mit der zivilen Führerschein-Klaase B Einsatzfahrzeuge bis unter 7,5 to zGG zu fahren. Für die Umsetzung dieser Regelung sind die Länder zuständig. Lesen Sie anbei, wie der Feuerwehrführerschein in Baden Württemberg eingeführt wird.

Sonderregelung - Gesetz - Infos LFw-Verband BaWü
FREIWILLIG. stark!
Förderung des Ehrenamtes bei den Feuerwehren in Baden-Württemberg

FREIWILLIG. stark! Angesichts der demografischen Entwicklung und sich stark ändernder gesellschaftlicher Rahmenbedingungen muss der ehrenamtliche Feuerwehrverdienst in Zukunft noch stärker gefördert werden. Dazu gibt es viele Ansätze und Möglichkeiten auf verschiedenen Ebenen. Diese reichen von Regelungen des baden-württembergischen Feuerwehrgesetzes über innovative Förderbeschlüsse einzelne Städte und Gemeinden bis hin zur geplanten landesweiten Werbemaßnahme. Mehr

Download Strategiepapier
2014-04-11 21:44:04
Altersausnahme für Führerschein
Berlin 11.04.2014 - Feuerwehrangehörige dürfen künftig mit 18 Jahren den Führerschein der Klasse C erwerben - dies hat der Deutsche Bundesrat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Somit sind sie von der angehobenen Altersgrenze für den Führerschein der Klassen C (Altersgrenze 21 Jahre) und D (24 Jahre) ausgenommen. Die Sonderregelung gilt für Angehörige der Feuerwehren, der Polizei, der nach Landesrecht anerkannten Rettungsdienste, des Technischen Hilfswerks und sonstiger Einheiten des Katastrophenschutzes bei Einsatzfahrten und vom Vorgesetzten angeordneten Übungsfahrten. Ganze Meldung lesen
2013-10-11 20:38:01
Blaulicht und Martinshorn müssen sein
Blaulicht und Martinshorn
Stellen Sie sich vor:

Sie wohnen beim Feuerwehrhaus oder an der Hauptstraße. Nachts um 3 Uhr fährt mit lautem Getöse die Feuerwehr an ihrem Haus vorbei, Sie werden wach. Was denken Sie?


• Hoffentlich können die Feuerwehrleute noch rechtzeitig helfen, oder:

• Die werden doch nicht zu uns kommen, oder:

• Sind alle unsere Kinder zu Hause, oder:

• Müssen die so einen Krach machen und meine Nachtruhe stören?!


Lesen Sie mehr
LFV mit neuem Internetauftritt
LFV Baden-Württemberg Web
Der Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg hat eine neue Internetpräsenz. Sie wurde an das neue Erscheinungsbild des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg angepasst, neu gestaltet, inhaltlich und technisch überarbeitet. Die Fachgebiete haben auch weiterhin die Möglichkeit, aktuelle Informationen zu ihren Tätigkeitsgebieten zu erstellen und über den Internetauftritt zu verbreiten. Weitere Funktionen, etwa der Newsletterdienst sind in Kürze möglich.
Über ein Feedback zur neuen Webpräsenz und über Anregungen freuen wir uns. Senden Sie uns diese bitte an post@fwvbw.de
2013-09-30 18:47:21
Der heiße Fernsehtipp
Fernseher als Brandstifter Fernsehen und Video haben sich in unserem täglichen Leben fest etabliert. (Bösewichter und unbesiegbare Muskelprotze, Katastrophen oder Trottel aus diversen Kompanien und Doppelgänger sorgen für Nervenkitzel oder strapazieren zumindest die Lachmuskulatur). Bei aller Begeisterung für Action und Komik sollte jedoch nicht vergessen werden, dass selbst die ausgefeilteste Technik einer stundenlangen Belastung nicht immer standhalten kann. Ein überhitzter Fernsehapparat hat schon so machen Wohnungsbrand mit oftmals schlimmen Folgen ausgelöst. Lesen Sie mehr
2013-09-21 15:30:00
Wein- und Zwiebelkuchenfest 2013
Weinfest 2013
2013-06-15 18:00:00
3 Gruppen erringen Leistungsabzeichen in Silber
Leistungsprüfung 2013

mehr Bilder
Juni 2013 - Bei den Leistungsprüfungen in Zwerenberg haben 3 Gruppen der Feuerwehr Neubulach teilgenommen und ihr Leistungsabzeichen in Silber abgelegt Bericht aus dem SchwaBo. Auch aus der Abteilung Altbulach waren einige unserer jüngeren Kameraden mit dabei, die sich voller Elan mehrere Monate, teils mehrmals wöchentlich, auf diese Prüfung vorbereitet hatten. Mehr

Eine super Truppe, sehr gute Kameradschaft, starke Motivation ! Solches war zu hören, wenn man nachfragte, wer denn alles mit dabei war. Daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Jungs und Mädels bei einem Wochenendtripp in die Area 47 ihren Erfolg gebührend feiern.

Wir jedenfalls gratulieren recht herzlich und wünschen viel Spaß !
2013-05-29 21:45:01
Heimwerken - Zählen Sie auch Sicherheit dazu!
Gefahr beim heimwerken ! Übertriebener Ehrgeiz schadet. Ganz besonders dann, wenn er schlimme Gefahren nach sich ziehen kann. Besonders das beliebte Heimwerken ist risiko- und gefahrenträchtig. Tipps für den verantwortungsbewussten Heimwerker gibt es hier.

Bild: Baumgartner/FF Reichenau.

2013-05-10 19:23:57
Für ein sicheres Grillvergnügen
Verletzungsgefahr ! Nach den "Eisheiligen" beginnt spätestens mit den Pfingstferien die Grillsaison. Damit diese für alle zum gelungenen Freizeiterlebnis und nicht zum Desaster wird, empfielt der Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg die Beachtung einiger Grundregeln. Wenn diese Ratschläge eingehalten werden, steht einer vergnüglichen und unfallfreien Grillparty nichts mehr in Wege: mehr
Bild: Feuerwehr Wagendorf (AT)

Download Merkblatt Grillunfall
2013-05-04 18:00:00
Floriansgottesdienst in Monakam
St. Florian - Schutzpatron der Feuerwehr Am 4. Mai 2013, 18.00 Uhr in der evangelischen Kirche in Monakam

Ein Gottesdienst am Florianstag für Einsatz- und Rettungskräfte im Landkreis Calw unter dem Motto:

Zusammen - Halt

Teilnehmer: Feuerwehr, Polizei, DRK, THW, Johanniter, DLRG, ASB, NND, KIT, KVK, JUH, Bergwacht und Notfallseelsorger. Flyer


Es lädt ein:
Der Arbeitskreis Notfallseelsorge und Notfallnachsorge im Landkreis Calw.

Landkreis Calw
2013-05-02 19:53:09
Neues FW-Logo in Baden Württemberg
Ab 2013 haben die Feuerwehren in Baden Württemberg ein neues Feuerwehr-Emblem. Es besteht aus dem Stauferlöwen, der in eine stilisierte Flamme schreitet und steht für den hoheitlichen Auftrag der Feuerwehren im Land.

Feuerwehr-Emblem BW

Der Löwe schreitet in eine Flamme und bekämpft diese; die Flamme steht sinnbildlich für die Gefahren, vor denen die Feuerwehr die Menschen schützt und die sie bekämpft.

Feuerwehr-Signet BW
Außerdem kann das Signet auch einzeln verwendet werden, welches in der Farbgebung dem jeweiligen Verwendungszweck, unter Einhaltung der Vorgaben durch den Landesfeuerwehrverband, angepasst werden kann.


Informieren Sie sich hier über die Hinweise zur Verwendung der beiden neuen Vorlagen im Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg.
2012-10-20 22:13:45
Senioren aktiv in unseren Feuerwehren
Aktion 65 plus
Innenminister Gall: Aktion 65 Plus

Die Feuerwehren sind zu einem kommunalen Dienstleister geworden, der in der Gemeinde eine Fülle von Aufgaben wahrnimmt. Die Gefahrenabwehr steht im Vordergrund und hierfür sind die körperlichen Anforderungen hoch.
Aus gutem Grund hat der Gesetzgeber daher für die Angehörigen der Einsatzabteilungen die Altersgrenzen von 17 und 65 Jahren festgesetzt. Wer jünger als 17 Jahre ist, kann in der Jugendfeuerwehr ein erlebnisreiches Miteinander in einer engagierten Jugendgruppe erleben und sich auf den späteren Einsatzdienst vorbereiten. Wer von der Einsatzabteilung in die Altersabteilung wechselt, findet im Kreise seiner Feuerwehr weiterhin ein soziales Umfeld, das von gelebter Kameradschaft und Achtung geprägt ist.

Lesen Sie mehr.
2012-09-11 21:23:10
34. Wein- und Zwiebelkuchenfest in Altbulach
2012-07-22 23:18:56
Musicalbesuch zu Sonderkonditionen
Ich war noch niemals in New York Stuttgart, Stage Apollo Theater:
Für das Musical Ich war noch niemals in New York mit den Liedern von Udo Jürgens können Feuerwehrangehörige zu Sonderkonditionen Eintritt erhalten.
Dieses Angebot gilt in der Preiskategorie 1 und 2 für alle Vorstellungen vom 1.8. bis 30.9.2012.

Weitere Infos - Stage Apollo Theater
2012-07-21 19:58:23
Achtung Waldbrandgefahr!
Waldbrand Trockene Witterung lässt die Gefahr von Bränden in Wald und Flur erheblich ansteigen. Der Landesfeuerwehrverband appelliert daher an alle Waldbesucher, während der trockenen und warmen Frühjahres- und Sommermonate im Wald keine Zigaretten zu rauchen und kein offenes Feuer zu verwenden. Auch auf das Grillen im Wald oder in Waldnähe muss verzichtet werden. Lassen Sie auch kein Glas oder Glasscherben im Wald liegen, denn dieses kann wie ein Brennglas wirken und Waldbrände verursachen. Lesen Sie mehr beim Landesfeuerwehrverband.
2012-07-15 10:00:00
Tag der Feuerwehr auf der Landesgartenschau
Tag der Feuerwehr Die Feuerwehren leisten als Einrichtungen von Städten und Gemeinden einen unverzichtbaren Beitrag zur Sicherheit der Bevölkerung. Auf einer Vielzahl von Aktionsflächen informiert die Feuerwehr über die Leistungsfähigkeit moderner Daseinsvorsorge. Neben Schauübungen und Fahrzeugausstellungen gibt es wertvolle Hinweise zum Brandschutz zuhause und Informationen über Heimrauchmelder. Weiterhin gibt es am Landkreispavillon im Riedbrunnenpark durch den Zivil- und Katastrophenschutz des Landkreises Calw wertvolle Tipps zur Notfallvorsorge. Auch die Jugendfeuerwehren sind wieder mit von der Partie.

mehr - noch mehr

Präsentiert von Antenne 1
2012-06-23 16:31:00
2 Gruppen erringen Leistungsabzeichen in Bronze
Leistungsprüfung 2012

Juni 2012 - Bei den Leistungsprüfungen in Langenbrand haben 2 Gruppen der Feuerwehr Neubulach teilgenommen und ihr erstes Leistungsabzeichen in Bronze abgelegt Bericht aus dem SchwaBo. Auch aus der Abteilung Altbulach waren einige unserer jüngeren Kameraden mit dabei, die sich voller Elan mehrere Monate, teils mehrmals wöchentlich, auf diese Prüfung vorbereitet hatten. More pics.

Eine super Truppe, sehr gute Kameradschaft, starke Motivation ! Solches war zu hören, wenn man nachfragte, wer denn alles mit dabei war. Daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Jungs und Mädels bei einem Wochenendtripp in die Area 47 ihren Erfolg gebührend feiern.

Wir jedenfalls gratulieren recht herzlich und wünschen viel Spaß !
2012-05-31 23:02:335
Erste Ergebnisse zu neuer Feuerwehrbekleidung
Die „Arbeitsgruppe Feuerwehrbekleidung“ im Innenministerium hat bei ihrer jüngsten Sitzung das von ihr erarbeitete Uniform- und Dienstkleidungskonzept Innenminister Reinhold Gall vorgestellt. Das Innenministerium werde nun auf dieser Grundlage eine Musterkollektion fertigen lassen, die unter anderem bei einem sechsmonatigen Trageversuch getestet werde.
„Ich bin mir sicher, dass die Ergebnisse der Arbeitsgruppe eine gute Basis bilden, um den Frauen und Männern der Feuerwehr im Land auch in der Zukunft eine funktionelle und moderne Dienstkleidung zu bieten, damit sie ihren unverzichtbaren Dienst weiterhin mit höchster Motivation leisten können“, sagte Innenminister Reinhold Gall bei der Präsentation der Entwürfe in Stuttgart. mehr - noch mehr
2012-05-19 24:00:00
Wir sind wieder zurück!
Brandenburger Tor ... von einem wunderbaren Ausflug nach Berlin. Diese Stadt ist gigantisch groß, hat sehr viel zu bieten und das Wetter spielte mit.

Die Highlights unseres Programms:
Wannsee, Regierungsviertel, Brandenburger Tor, Reichstag, Berliner Unterwelt, Mauergedenkstätte, Checkpoint Charlie, Potsdamer Platz, Alexanderplatz, Fernsehturm, Spreewald ...

Ab sofort sind wir wieder für Sie da und kümmern uns um Ihre Sicherheit.
2012-05-17 00:00:00
Wir sind dann mal kurz weg …
Brandenburger Tor Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!
Vom 17. bis 19. Mai 2012 erkunden wir unsere Hauptstadt Berlin. Schon lange hatten wir vor, dieses Ziel zu besuchen - jetzt endlich ist es so weit. In drei Tagen können wir nur wenige Sehenswürdigkeiten besuchen; im Vergleich zu dem, was Berlin alles zu bieten hat.

Und solange wir weg sind werden wir vertreten durch die Abteilungen Neubulach, Liebelsberg und Oberhaugstett.

Machen Sie sich also keine Sorgen um Ihre Sicherheit.
Ab Sonntag, den 20. Mai 2012 sind wir dann wieder für Sie da!
2012-04-30 17:00:00
Maibaumfest in Altbulach
Maibaumstellen Altbulach - 30. April 2012, 17.00 Uhr

Auch in diesem Jahr findet in Altbulach wieder das Maibaumfest statt. Die Feuerwehr und der gemischte Chor richten das Maibaumfest aus und freuen sich auf bestes Wetter, gute Stimmung und Musik, sowie auf eine große Anzahl Besucher. Noch mehr verschiedene Gruppen mit Ihren Maiwägen haben sich wieder bei uns angekündigt und präsentieren Ihre Fahrzeuge ganz unter dem Motto:

noch mehr - noch schöner - mehr Technik - noch mehr PS

Maibaumfest

Lassen Sie sich also überraschen und verwöhnen, so wie immer:

Kommen - Sehen - Staunen - Genießen

Maiwagenausstellung Maiwagenausstellung

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bilder 2011
2012-04-13 00:00:01
Freitag der 13. ist Rauchmeldertag
Rauchmelder retten Leben – vor allem nachts



Freitag, der 13. ist in Deutschland längst kein Unglückstag mehr, sondern bundesweiter Rauchmeldertag.

Lesen Sie mehr bei der Aktion Rauchmelder sind Lebensretter der Feuerwehren.

Informieren Sie sich auch bei unserer Jugendfeuerwehr, die mit Informationen, Beratung und Hilfe direkt zu Ihnen ins Haus kommt.
2012-02-23 22:14:57
EU-Richtlinie bedroht Freiwillige Feuerwehren
DFV fordert: Reglementierung der Arbeitszeit nicht auf Ehrenamt anwenden

Hans-Peter KRÖGER, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes Berlin (ots) - Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) sieht die Existenz der Freiwilligen Feuerwehren durch die Arbeitszeitrichtlinie der Europäischen Union bedroht. "Wir sehen die große Gefahr, dass uns durch Rechtsprechung künftig ein enges Korsett für das ehrenamtliche Engagement angelegt wird", befürchtet DFV-Präsident Hans-Peter Kröger. Anlass sind die laufenden Verhandlungen über die Änderung der Richtlinie. In Deutschland sind 1.036.000 Männer und Frauen ehrenamtlich im Einsatzdienst der Feuerwehren aktiv.

Durch die gesetzliche Einbeziehung des ehrenamtlichen Engagements in die maximale Wochenarbeitszeit von 48 Stunden für Arbeitnehmer könnte der Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren gefährdet werden: "Das Ehrenamt wäre damit weitgehend unmöglich gemacht", erklärt Kröger. "Dies würde auch für viele andere Bereiche wie zum Beispiel Sanitätsdienste und Wasserrettung, Sport und Kultur, Umweltschutz und viele andere mehr zutreffen", gibt der DFV-Präsident zu bedenken. "Durch eindeutige Regelungen im Vorfeld muss vermieden werden, dass es im Nachhinein bei der Umsetzung existenzielle Probleme", fordert Kröger. Mehr
2012-02-11 00:00:00
Europäischer Tag des Notrufs 112 am 11. Februar 2012
Euro-Notruf 112 11.02.2012 - Die 112 ist eine europaweite einheitliche Notrufnummer, über die in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union Feuerwehren, Rettungs- und Hilfsdienste erreicht und alarmiert werden können. Der so genannte Euro-Notruf 112 bietet eine verlässliche Verbindung zu einer Leitstelle und damit schnellstmögliche Hilfe.

Unter dieser Kurzwahlnummer ist jederzeit eine Leitstelle zu erreichen, die je nach Notfall Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienst alarmiert. Neben dem Euro-Notruf sind die nationalen Notrufnummer ebenfalls gültig, etwa in Deutschland der Polizei-Notruf 110. Diese Polizei-Nummer ist den Bürgern seit Jahrzehnten bekannt und fest im Gedächtnis der Bevölkerung verankert. Das soll auch für die europaweit gültige 112 erreicht werden, damit es in der Europäischen Union noch einfacher wird, überall schnell Hilfe zu bekommen. Mehr
2012-01-05 22:34:09
Verstärkung für die Abteilung Altbulach
05.01.2012: Wir freuen uns, ein neues Mitglied in unseren Reihen begrüßen zu dürfen: Alexander Bodenhaupt.
Alexander hat sich genau informiert und entschieden: ja, ich will Feuerwehrmann werden. Wir wünschen unserem neuen Kameraden viel Freude bei seiner Arbeit in der Feuerwehr! Durch den Zugang erhöht sich unser Mannschaftsstand auf 25 Feuerwehrangehörige.

Und solltest auch Du Interesse am Dienst in der Feuerwehr haben und die tolle Kameradschaft bei uns miterleben wollen, dann komm am nächsten Übungstermineinfach zu uns ins Gerätehaus. Dort kannst Du dann einmal reinschnuppern, uns kennen lernen und bei einer Übung live mit dabei sein. Wenn Du möchtest, darfst Du auch die Rolle einer verletzten oder vermissten Person übernehmen. Wir holen Dich raus - garantiert!
2011-12-16 20:01:44
Innenminister Gall fordert Rauchmelderpflicht
Rauchmelder - Dein Lebensretter Der baden-württembergische Innenminister Reinhold Gall (SPD) fordert die Einführung einer Rauchmelder-Pflicht im Land. In Baden-Württemberg ist der Einsatz von Rauchmeldern bisher freiwillig. Um die Rauchmelder-Pflicht durchzusetzen, bedarf es allerdings einer Änderung des Baugesetzes.

Quelle: SWR4 - Mehr
2011-11-25 22:44:01
Landesregierung stärkt Ziegler den Rücken
Fa. Albert Ziegler - Feuerwehrtechnik-Spezialist Giengen/Brenz, 25. November 2011:
Nils Schmid, stellvertretender Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, hat bei seinem Besuch beim Feuerwehrautohersteller Ziegler dem insolventen Unternehmen seine Unterstützung zugesagt. Schmid, der auch Finanz- und Wirtschaftsminister des Landes ist, äußerte sich in einer Rede vor der Belegschaft im schwäbischen Giengen. Minister Schmid war einer Einladung von Insolvenzverwalter Bruno M. Kübler gefolgt.

In seiner Begrüßung ging Kübler auf die Weigerung einer Reihe von Kommunen ein, Ziegler aufgrund des Insolvenzverfahrens oder der zurückliegenden Kartellbuße als Lieferant zuzulassen. Insolvente Firmen könnten aber sehr wohl zu Ausschreibungen zugelassen werden. Auch das Kartellverfahren sei kein Hindernis mehr. mehr
2011-10-25 21:23:18
Ziegler stellt sich neu auf
Fa. Albert Ziegler - Feuerwehrtechnik-Spezialist Giengen/Brenz, 25. Oktober 2011:
Die Sanierung des insolventen Feuerwehrausrüsters Ziegler kommt voran. Mit der „Ziegler Safety GmbH & Co. KG („Ziegler Safety“) hat der vorläufige Insolvenzverwalter Bruno M. Kübler eine neue Gesellschaft für den Vertrieb von Feuerwehrfahrzeugen und -technik der Marke Ziegler gegründet.

Die Kunden – namentlich die Kommunen als Hauptkunden von Ziegler – haben damit die Möglichkeit, Feuerwehrfahrzeuge von einer Gesellschaft zu beziehen, die nicht mit den Nachwirkungen des Kartellverfahrens und einer Insolvenz belastet ist.
mehr
2011-09-26 18:54:21
Papstbesuch in Freiburg -
Innenminister Gall dankt Einsatzkräften
Innenministerium Baden Württemberg
26.09.2011 „Der Besuch von Papst Benedikt XVI. war ein außergewöhnliches Ereignis für Baden-Württemberg. Das Land hat sich dabei als freundlicher Gastgeber präsentiert.“ Das sagte Innenminister Reinhold Gall am Montag, 26. September 2011, in Stuttgart. mehr
2011-08-25 21:46:34
Insolvenzverwalter will Ziegler retten
Fa. Albert Ziegler - Feuerwehrtechnik-Spezialist Quelle SWR1: Der Insolvenzverwalter des Feuerwehrfahrzeug-Herstellers Ziegler hat die rund 620 Mitarbeiter bei einer Betriebsversammlung über die Situation des Unternehmens informiert. Gleichzeitig kündigte er an, dass er das Unternehmen über einen Insolvenzplan retten will. mehr

2011-09-03 18:12:44
Besuchen Sie uns auf dem 33. Weinfest
Brot aus dem Backhaus Auch in diesem Jahr feiern wir wieder unser Wein- und Zwiebelkuchenfest rund um unser Gerätehaus. Das angrenzende Backhaus macht es uns möglich, unseren Altbulacher Zwiebelkuchen herzustellen und an die Besucher zu verkaufen. Im Schlachthaus wird der Sonntagsbraten nach Hausfrauen Art hergestellt und erfreut sich einer großen Anzahl an Abnehmern. Die beliebte Party-Band Die Sunny's wird uns am Samstagabend unterhalten, zum Tanz auffordern und für tolle Stimmung sorgen. Ein buntes Rahmenprogramm mit Feuerwehrauto-fahren, Jägermeister-Bar, Weinlaube, Schätzspiel und vielem mehr runden unser Fest ab.

Kommen Sie vorbei, besuchen Sie unser Fest und verbringen Sie mit uns ein paar Stunden in gemütlicher Runde. Mehr - Anreise
2011-08-16 21:44:23
Fa. Ziegler Feuerwehrtechnik meldet Insolvenz an
Fa. Albert Ziegler - Feuerwehrtechnik-Spezialist Vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet: Feuerwehrtechnik-Spezialist Ziegler soll saniert werden

Die „Albert Ziegler GmbH & Co. KG“ – einer der international führenden Anbieter von Feuerwehrfahrzeugen und -technik – hat am 16.08.2011 beim zuständigen Amtsgericht Aalen (Baden-Württemberg) Insolvenz angemeldet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Bruno M. Kübler bestellt, Gründer und Seniorpartner der bundesweit tätigen Kanzlei KÜBLER.
Der Geschäftsbetrieb der Ziegler-Gruppe mit weltweit über 1.000 Mitarbeitern läuft ohne Einschränkungen weiter. Löhne und Gehälter der Beschäftigten sind über das Insolvenzgeld für drei Monate gesichert. mehr
2011-05-27 23:03:17
Weg für den großen Führerschein ist frei
DFV am Ziel: Sonder-Fahrberechtigung für 7,5 Tonnen und Anhänger

Neuer Feuerwehrführerschein Berlin (ots) - Der Bundesrat hat in seiner Plenarsitzung am 27.05.2011 den Beschluss des Deutschen Bundestages über den Feuerwehr-Führerschein bis 7,5 Tonnen Gesamtmasse gebilligt. "Nun ist der Weg endgültig frei für die Umsetzung in den Ländern", freut sich Hans-Peter Kröger, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV).

"Damit ist der Deutsche Feuerwehrverband am Ziel", bilanziert Kröger. "Dies ist ein wichtiger Baustein zur Existenzsicherung vieler Freiwilliger Feuerwehren, die somit die schnelle Hilfe vor Ort weiter gewährleisten können. Der Feuerwehr- Führerschein ist eine wegweisende Unterstützung des Ehrenamtes", erklärt der DFV-Präsident. Der Deutsche Feuerwehrverband hat hier entscheidende Impulse gegeben und war auch am "Runden Tisch" des Bundesverkehrsministers mit Experten beteiligt.

Künftig kann es nun auch eine Fahrerlaubnis geben, die das Fahren von Fahrzeugen bis 7,5 Tonnen gestattet. Auch das Mitführen von Anhängern ist damit möglich; dies erleichtert beispielsweise den Transport von Tragkraftspritzen, Booten, Beleuchtungs- oder Verkehrssicherungs-elementen.

Lesen Sie mehr beim Deutschen Feuerwehrverband (DFV).
2011-04-30 16:00:00
Top Stimmung auf dem Maibaumfest
Maiwagenausstellung

Bei trockenem Wetter und Sonnenschein startete das Maibaumfest 2011 und lockte wieder zahlreiche Besucher unter den Maibaum. Wie immer, so wurde auch in diesem Jahr der Baum durch reine Muskelkraft aufgerichtet und rutschte unter dem Applaus der Besucher ins Loch.

Maibaumstellen American Smoker

Unsere Attraktion Maiwagenausstellung sorgte dafür, dass unser Dorfplatz voll war wie noch nie. Auf sechs Großfahrzeugen haben die Gruppen aus der näheren Umgebung wieder die Holzhütten montiert und das ganze zum Maiwagen ausgebaut und dekoriert, einer schöner als der andere.
Bei der Einfahrt ins Dorf zu unserem Maibaumfest zeigt natürlich jeder Maiwagen was in ihm steckt: bei ohrenbetäubender Partymusik, Fanfaren und LKW-Hörnern wackelte so manche Fensterscheibe in den engen Gassen.

Maiwagenausstellung Maiwagenausstellung

Profi-Musikanlagen, große Stromaggregate, Lichteffekte, tolle Dekorationen und die bis zu 40 Mitfahrer sorgen dafür, dass das Zugfahrzeug ebenfalls etwas Besonderes sein muss: Traktoren mit über 200 PS zogen die Fahrzeuge zu unserem Maibaumfest und bildeten eine Wagenburg. In dieser Atmosphäre wurde die Stimmung natürlich immer besser und die Besucher, egal ob alt oder jung, durften die Wägen besteigen, sich umschauen und wer wollte durfte sogar bei einer Rundfahrt über die Dörfer mitfahren.

Maiwagenausstellung Maiwagenausstellung

Wir danken folgenden Gruppen für ihren Besuch auf unserem Maibaumfest:

Hütte Altbulach - Flaschnerhütte Oberhaugstett
Bauwagen Oberhaugstett - Matt-Hütte Neubulach
Bauwagen Effringen - Bauwagen Rotfelden

more pictures

Aktion: kein Hartgas auf dem Maiwagen
2011-04-29 16:25:03
Unsere Maiwägen im Radio
Am Freitag, 29.04.2011, wurden unsere Maiwagengruppen interviewt durch den regionalen Radiosender SWR4. Hier gehts zu den Bildern
2011-04-20 19:43:44
Frohe Ostern!
Frohe Ostern!
Die Abteilung Altbulach wünscht allen aktiven und ehemaligen Kameraden, ihren Familien, allen Freunden und Gönnern, sowie der gesamten Einwohnerschaft ein frohes Osterfest!


2011-03-25 21:45:23
Skiausfahrt 2011 nach Schladming rückt näher
Liebe Freunde des Wintersports,

schiiiiiiiiifahrn !! auch in diesem Jahr führt uns die Skiausfahrt 2011 in den bewährten Wintersportort Schladming in der Steiermark, wo auch Arnold Schwarzenegger immer seine Winterferien verbringt. Viele tolle Abfahrten, eine Menge Schnee und natürlich super Stimmung sowie Party ohne Ende warten auf Dich !!

Termin: 26. bis 29. März 2011

Und wie immer freuen wir uns sehr über neue Gesichter! Doch entscheide Dich schnell:

>> Denn diese Ausfahrt ist etwas ganz Besonderes << - mehr
2011-03-12 22:25:41
Neues Ehrenmitglied in der Feuerwehr Neubulach
Hans Rentschler 12.03.2011 - Am Tage der Hauptversammlung der Feuerwehr Neubulach wurde unser ehemaliger Abteilungskommandant Oberbrandmeister Hans Rentschler zum Ehrenmitglied der Feuerwehr Neubulach ernannt. Die Stadt Neubulach und die Feuerwehr Neubulach anerkannten damit seinen langjährigen, unermüdlichen Einsatz um das Feuerwehrwesen in Neubulach.
Wir gratulieren unserem Kameraden Hans Rentschler zu dieser Ehrung.

Weiterhin stand an diesem Tage die Führung der Gesamtwehr zur Wahl an. Der bisherige stellvertretende Kommandant Oberbrandmeister Cetin Karanci, Abteilung Liebelsberg, wurde zum Kommandant und somit zum Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Neubulach gewählt.
Für das Amt des stellvertretenden Kommandanten stellte sich Brandmeister Gerd Bäuerle, Abteilung Martinsmoos zur Wahl. Mit großer Mehrheit erhielten beide das Vertrauen der Gesamtwehr und werden in den kommenden 5 Jahren ihre Ämter ausfüllen.
Wir gratulieren beiden zur Wahl und wünschen viel Freude und viel Glück bei der Ausübung ihrer neuen Tätigkeit.

Außerdem wurde die Wahl unseres Kameraden Daniel Bohnet in den Gesamtausschuss der Feuerwehr Neubulach durch das versammelte Gremium bestätigt.
2011-01-29 15:46:01
Generationswechsel in der Abteilung Altbulach
Hans Rentschler 28.01.2011 - Am Tage der Abteilungsversammlung 2011 vollzog sich in der Altbulacher Wehr ein Generationswechsel. Nach 20-jähriger Tätigkeit als Abteilungskommandant schied Hans Rentschler, Oberbrandmeister, auf eigenen Wunsch aus dem aktiven Dienst aus. Er wird jedoch der Feuerwehr erhalten bleiben, da er sich bereit erklärt hatte, eine Altersabteilung zu gründen und aufzubauen. Mit ihm scheiden weitere 6 verdiente Kameraden altershalber aus dem Dienst aus, welche der neuen Altersabteilung beitreten werden. Die Ausscheider werden also weiterhin die Kameradschaft pflegen und den Kontakt zur Einsatzabteilung nicht verlieren.

Der neue Abteilungskommandant Thomas Mann, Brandmeister, der bisher die Funktion des Stellvertreters inne hatte, wurde von seinem Vorgänger über mehrere Jahre für die Leitung der Abteilung aufgebaut und nach und nach immer mehr mit einbezogen. Damit konnte ein weicher Übergang in der Führung der Einsatzabteilung erreicht werden, was u.a. durch die einstimmige Wahl zum Ausdruck kommt.
Somit stand ebenfalls das Amt des stv. Abteilungskommandanten zur Wahl. Mit Markus Schroth, Oberlöschmeister, wurde auch dafür ein sehr guter Mann für diese Position gefunden, der von der Mannschaft ebenfalls einstimmig gewählt wurde.

Wir wünschen unserem neuen Führungs-Duo viel Erfolg, Glück und Freude bei Ihrer neuen Tätigkeit. Die Mannschaft
2010-11-28 19:58:23
Verstärkung für die Abteilung Altbulach
27.11.2010: Wir freuen uns, ein neues Mitglied in unseren Reihen begrüßen zu dürfen: Andree Philips.
Andree hat sich genau informiert und entschieden: ja, ich will Feuerwehrmann werden. Wir wünschen unserem neuen Kameraden viel Freude bei seiner Arbeit in der Feuerwehr! Durch den Zugang erhöht sich unser Mannschaftsstand auf 30 Feuerwehrangehörige.

Und solltest auch Du Interesse am Dienst in der Feuerwehr haben und die tolle Kameradschaft bei uns miterleben wollen, dann komm am nächsten Übungstermineinfach zu uns ins Gerätehaus. Dort kannst Du dann einmal reinschnuppern, uns kennen lernen und bei einer Übung live mit dabei sein. Wenn Du möchtest, darfst Du auch die Rolle einer verletzten oder vermissten Person übernehmen. Wir holen Dich raus - garantiert!
2010-11-25 23:24:12
Klasse B in Bayern erweitert auf "Feuerwehr-Führerschein"
Joachim Herrmann und Hans-Peter Kröger Berlin (ots) - "Wir begrüßen die Initiative zu einer Erweiterung des ,Feuerwehr-Führerscheins' auf 7,5 Tonnen vor allem vor dem Hintergrund der Einschränkungen, die durch fehlende Fahrerlaubnisse zu erwarten wäre", unterstützte Hans-Peter Kröger, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) heute bei einer Pressekonferenz in der bayerischen Landesvertretung in Berlin den Vorstoß des Bayerischen Innenministers.

Eine im Juli 2009 in Kraft getretene Gesetzesänderung ermöglicht das Führen von Feuerwehrfahrzeugen bis 4,75 Tonnen nach einer internen Ausbildung und Prüfung. Diese Fahrerlaubnis soll nun auch auf Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen ausgeweitet werden. "Unser damaliger Vorschlag einer organisationsinternen Ausbildung hat sich sehr bewährt und ist deshalb auch für die nun auf den Weg gebrachte Ausweitung der Regelung praktikabel", erklärte der bayerische Innenminister, Joachim Herrmann: "Wir haben bislang in Bayern rund 500 so genannte 'kleine Feuerwehrführerscheine' erteilt. Dies zeigt, dass wir mit dieser pragmatischen Neuregelung dafür Sorge tragen, dass die Leistungsfähigkeit der genannten Organisationen dauerhaft sichergestellt bleibt." Mehr
2010-11-03 21:13:23
Einsätze mit Photovoltaikanlagen
Photovoltaikanlage In den letzten Jahren hat die Anzahl der so genannten Photovoltaik-Anlagen in Deutschland enorm zugenommen. Selbstverständlich hat und wird in Zukunft deshalb auch die Zahl der Feuerwehreinsätze im Zusammenhang mit ihnen steigen. Doch was ist zu beachten, wenn ein Schadensfall im Zusammenhang mit diesen Anlagen auftritt? Welche Gefahren gibt es und was muss die Einsatzkraft beachten?

Um in dieser Frage Transparenz und Klarheit zu schaffen, haben der Deutsche Feuerwehrverband und der Bundesverband Solarwirtschaft sowie weitere beteiligte Institutionen die "Handlungsempfehlungen Photovoltaikanlagen" sowie das Handbuch "Einsatz an Photovoltaik-Anlagen" zusammengestellt. Beide Publikationen wurden von Feuerwehrangehörigen mitentwickelt und sprechen so "die Sprache der Feuerwehr". Sie sind für Führungskräfte und Ausbilder ebenso geeignet wie für alle anderen interessierte Feuerwehrfrauen und -männer.

Lesen Sie mehr beim Deutschen Feuerwehrverband und informieren Sie sich über die Gefahren bei der Brandbekämpfung im Zusammenhang mit Photovoltaikanlagen. Dort werden auch Unterlagen und Präsentationen zu diesem Thema für Sie zum Download bereitgehalten.
2010-10-18 23:54:01
Heimatschutz-Dienst statt Bundeswehr ?
Die geplante Aussetzung der Wehrpflicht wird personelle Lücken im deutschen Katastrophenschutz reißen. Für die Mitarbeit im Zivilschutz können Helfer vom Wehrdienst freigestellt werden. Die ursprüngliche Verpflichtungszeit von zehn Jahren wurde im Zuge der Verkürzung des Grundwehrdienstes auf sechs Jahre gesenkt. Bei einer Aussetzung des Wehrdienst wird dies in dieser Form nicht mehr möglich sein.

Deshalb befürchten die betroffenen Hilfsorganisationen, daß in Zukunft Personalmangel den Katastrophenschutz stark beeinträchtigen wird. Sie wollen deshalb eine sechsmonatige Heimatschutz-Dienstpflicht, die den Wehrdienst ersetzt. Die konkrete Forderung wird nach Informationen von DERWESTEN, das Portal der WAZ Mediengruppe, derzeit von Wohlfahrtsorganisationen wie Rotem Kreuz, Malteser und Johanniter und der DLRG ­formuliert. Quelle: www.Feuerwehr.de
2010-10-01 20:54:09
Feuerwehr - Schutz und Sicherheit
Innenministerium Baden Württemberg
Als unsere zuständige und oberste Instanz wollen wir Ihnen die Homepage des Innenministeriums Baden Württemberg, Bereich Schutz und Sicherheit - Feuerwehr, vorstellen.

Im deutschsprachigen Raum besteht ein einzigartiges Feuerwehrsystem mit einer sehr hohen Sicherheitsqualität. Angestrebt wird, dass die Gemeindefeuerwehren innerhalb von zehn Minuten nach der Alarmierung Einsatzkräfte an der Einsatzstelle zur Verfügung haben. Dies lässt sich nur dann erreichen, wenn flächendeckend ehrenamtlich tätige Einsatzkräfte bereitstehen, die zu jeder Zeit alarmiert werden können und verpflichtet sind, in den Einsatz zu gehen. Lesen Sie mehr.
2010-09-18 23:59:11
Wechsel in der Abteilung Altbulach
Unser langjähriger Kamerad Jürgen Rathfelder (K) scheidet auf eigenen Wunsch aus dem aktiven Feuerwehrdienst aus, was wir sehr bedauern. Er will aber trotz seines Umzuges nach Berlin weiterhin den Kontakt zur Feuerwehr halten und das wiederum freut uns.

Außerdem freuen wir uns außerordentlich, die erste Feuerwehrfrau in unseren Reihen begrüßen zu dürfen: Shara Strobl.
Shara hat sich die Sache genau angeschaut und entschieden: ja, ich will Feuerwehrfrau werden. Wir wünschen unserer neuen Kameradin viel Freude bei ihrer Arbeit in der Feuerwehr! Durch den Wechsel bleibt unser Mannschaftsstand auch weiterhin bei 29 Feuerwehrangehörigen.

Und solltest auch Du Interesse am Dienst in der Feuerwehr haben und die tolle Kameradschaft bei uns miterleben wollen, dann komm am nächsten Übungstermineinfach zu uns ins Gerätehaus. Dort kannst Du dann einmal reinschnuppern, uns kennen lernen und bei einer Übung live mit dabei sein. Wenn Du möchtest, darfst Du auch die Rolle einer verletzten oder vermissten Person übernehmen. Wir holen Dich raus - garantiert!
2010-09-01 16:24:18
Besuchen Sie uns auf dem 32. Weinfest
Brot aus dem Backhaus Auch in diesem Jahr feiern wir wieder unser traditionelles Weinfest rund um unser Gerätehaus. Das angrenzende Backhaus macht es uns möglich, unseren Altbulacher Zwiebelkuchen herzustellen und an die Besucher zu verkaufen. Im Schlachthaus wird der Sonntagsbraten nach Hausfrauen Art hergestellt und erfreut sich einer großen Anzahl an Abnehmern. Der beliebte Alleinunterhalter Jörg Langer wird uns am Samstagabend unterhalten, zum Tanz auffordern und für tolle Stimmung sorgen. Ein buntes Rahmenprogramm mit Feuerwehr-Oldtimer, Jägermeister-Bar, Weinlaube, Eselroulett und vielem mehr rundet unser Fest ab.

Kommen Sie vorbei, besuchen Sie unser Fest und verbringen mit uns ein paar Stunden in gemütlicher Runde. Mehr - Anreise
2010-08-17 22:31:11
Wehrrechtsänderung mit Wirkung zum 01.12.2010
Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe Auswirkungen auf die freigestellten Helfer für den Zivil- und Katastrophenschutz nach § 13a WPflG / § 14 ZDG

Die Dauer des Grundwehrdienstes und des Zivildienstes wird von neun Monaten auf sechs Monate abgesenkt. Dies hat auch Auswirkungen auf die Wehrdienst- bzw. Zivildienstausnahme der Freistellung nach § 13a WPflG bzw. § 14 ZDG (Zivildienstgesetz). Für den Dienst im Zivil- und Katastrophenschutz freigestellte Helfer müssen ab dem 01.12.2010 nur noch vier Jahre Dienst leisten, anstelle der bisherigen sechs Jahre. Diese Änderung wurde mit dem Wehrrechtsänderungsgesetz 2010 beschlossen (WehrRÄndG 2010, BGBl I, S. 1052).

Zum 01.12.2010 werden zudem Übergangsregelungen (§ 53 Abs. 3 WPflG n.F. bzw. § 81 Abs. 5 ZDG n.F.) eingeführt. Danach sind Helfer, die sich nach alter Rechtslage zu einer sechsjährigen Mitwirkung verpflichtet haben, auf einen entsprechenden Antrag hin aus der Verpflichtung zu entlassen, wenn sie am 30.11.2010 oder später die neu vorgesehene vierjährige Mitwirkungsdauer erbracht haben.
2010-08-15 20:48:43
Feuerwehr als Werber für Lebensretter unterwegs
Rauchmelderaktion von Feuerwehr und Sparkasse Feuerwehren im Nordschwarzwald und Sparkasse kooperieren bei Rauchmelder-Initiative

Potentielle Lebensretter verschenkt die Sparkasse Pforzheim Calw ab Herbst ihren Kunden, die mit dem Institut einen Baufinanzierungsvertrag abschließen: die Idee komt aus den Reihen der Feuerwehr und das Präsent ist ein Rauchmelder. Christian Hannemann, Floriansjünger aus Königsbach-Stein, hatte die zündende Idee, zur Steigerung des Bekanntheitsgrads von Rauchmeldern das Geldinstitut mit ins Boot zu holen. Mehr

Quelle: Schwarzwälder Bote, 14.08.2010
2010-08-09 23:11:59
Matthias und Silvia haben sich getraut
Hochzeit Matthias und Silvia Altbulach 7.8.2010 - Unser Feuerwehrkamerad und Gerätewart Matthias Rothfuß hat seiner langjährigen Freundin Silvia das Ja-Wort gegeben und wir durften dabei sein. Bei strahlendem Sonnenschein wurden die beiden nach dem Gottesdienst von uns empfangen und erhielten eine Aufgabe, die sie meisterlich erledigten.
Auf dem Wege zum Hochzeitslokal haben wir den Fahrzeugkonvoi mit unseren Feuerwehrfahrzeugen begleitet und Straßen, sowie Kreuzungen, abgesichert. Was folgte war ein sehr schönes Fest im dazu passenden Ambiente, mit hervorragendem Essen, toller Unterhaltung und lustigen Vorträgen.

Wir danken für die Einladung und wünschen Euch beiden alles Gute und viel Glück auf dem gemeinsamen Lebensweg. Die Bilder

Seite: 1 2 3 4 5

nach oben


Valid CSS!